×

Hinweis

Folder doesn't exist or doesn't contain any images

Zwei Tage in Paris

Zu einer guten Tradition der Realschule plus und FOS Traben-Trarbach gehören die Fahrten nach Paris.

Nach einer coronabedingten Pause hatten die Schülerinnen und Schüler nun die Möglichkeit, die Hauptstadt Frankreichs zu besuchen.

Mit ihren Lehrern Frau Wendel, Herrn Kindermann und Herrn Röser haben die Jugendlichen zwei wunderschöne Tage erlebt.

Paris 3Paris 4Schon die blaue Beleuchtung im Bus sowie die malerische Aussicht auf die Stadt von den 237 Stufen vor Sacré-Cœur aus stimmten auf eine besondere Atmosphäre ein, welche durch das nachfolgende Programm nur verstärkt wurde.Notre Dame, das Hôtel de Ville, das Centre Pompidou und das Viertel um Les Halles – diese einmaligen Bauwerke und Plätze haben die Schülerinnen und Schüler zu Beginn des Aufenthalts in Paris bewundert.Nicht weniger abenteuerlich war die Fahrt mit der Métro zum Triumphbogen, dem Wahrzeichen der Metropole. Von dort aus ging es zu Fuß über die bekannte Avenue Kléber zum Place du Trocadéro, von welchem aus ein fantastischer Ausblick auf den Eiffelturm geboten wird.

Der ereignisreiche Tag fand seinen Ausklang in einer romantischen Lichterfahrt mit schöner Musik, einmaliger Aussicht, gekrönt von einem atemberaubenden Sonnenuntergang.

Den zweiten Tag konnte jeder nach seinem Geschmack gestalten: In drei Gruppen besichtigten die Schülerinnen und Schüler die berühmtesten Sehenswürdigkeiten von Paris.

Eine Gruppe besuchte den Cimetière du Père-Lachaise, den größten Friedhof von Paris und zugleich die erste als Parkfriedhof angelegte Begräbnisstelle der Welt. Unter anderem besuchten sie die Grabstätten von Oscar Wilde, Jim Morrisson und Edith Piaf.

Paris 6Einige Interessierte spazierten durch den Jardin du Luxemburg, sahen sich den Invalidendom an und waren besonders beeindruckt von der Statue von Winston Churchill sowie von der Freiheitsstatue.

Paris 5 Die dritte Gruppe genoss die Schönheiten des Jardin des Plantes, eines der berühmtesten botanischen Gärten der ganzen Welt. Während des Spaziergangs entlang des Seineufers hatten sie die Gelegenheit, sich bei den Bouquinistes de Paris umzusehen. Gemeinsam wurde dann eine Pause in einer kleinen Bäckerei gemacht, wo man bei der Herstellung klassischer französischer Backwaren zusehen konnte.

Abschließend fand ein gemeinsamer Spaziergang durch die Prachtstraße von Paris, den Champs-Élysées und durch den Jardin des Tuileries statt, den ehemaligen Schlosspark beim Louvre.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden mit Sicherheit noch lange an die beiden ereignisreichen und interessanten Tage zurückdenken.

 

 

 

on 30 Juni 2022
Zugriffe: 509

Abschluss2022