Kövenigerstr.78 56841 Traben-Trarbach Tel.: 06541 818517 -0 buero@rsplusfostt.de
     Wegen Gleiserneuerungsarbeiten am Bahnübergang in Kövenig wird die Kreisstraße K65 zwischen Kövenig und Traben-Trarbach von Samstag, 22. Juni 2024 bis einschließlich Dienstag, 25. Juni 2024 voll gesperrt. Die Busse der Linien 365 und 369 werden während der Sperrung zwischen Reil und Traben-Trarbach auf der anderen Moselseite über die B53 umgeleitet. Die Haltestellen Kövenig Moselstraße, Kövenig Bahnhof und Reil Moselstraße können nicht angefahren werden und entfallen ersatzlos. Fahrgäste aus Kövenig nutzen bitte die Züge der RB85 Moselweinbahn. Fahrgäste aus Reil nutzen bitte für die Linie 365 statt der Haltestelle Reil Moselstraße die Haltestellen Reil Bahnhof oder Reil Grundschule. Die Linie 369 bedient die Ortslage Reil nicht, sondern wendet in Pünderich und bedient ersatzweise die Haltestelle Reil B53 der Buslinie 720 Richtung Traben-Trarbach unter der Moselbrücke auf der rechten Moselseite. Durch die Umleitung kommt es zu Verspätungen.      Wegen Gleiserneuerungsarbeiten am Bahnübergang in Kövenig wird die Kreisstraße K65 zwischen Kövenig und Traben-Trarbach von Samstag, 22. Juni 2024 bis einschließlich Dienstag, 25. Juni 2024 voll gesperrt. Die Busse der Linien 365 und 369 werden während der Sperrung zwischen Reil und Traben-Trarbach auf der anderen Moselseite über die B53 umgeleitet. Die Haltestellen Kövenig Moselstraße, Kövenig Bahnhof und Reil Moselstraße können nicht angefahren werden und entfallen ersatzlos. Fahrgäste aus Kövenig nutzen bitte die Züge der RB85 Moselweinbahn. Fahrgäste aus Reil nutzen bitte für die Linie 365 statt der Haltestelle Reil Moselstraße die Haltestellen Reil Bahnhof oder Reil Grundschule. Die Linie 369 bedient die Ortslage Reil nicht, sondern wendet in Pünderich und bedient ersatzweise die Haltestelle Reil B53 der Buslinie 720 Richtung Traben-Trarbach unter der Moselbrücke auf der rechten Moselseite. Durch die Umleitung kommt es zu Verspätungen.

Wie Sie helfen können: Kennenlernen

  • flyer1 2Ihre Mitgliedschaft unterstützt die optimale schulische Ausbildung der Kinder und Jugendlichen.
  • Aktivität bei Anschaffungen an der Realschule plus und Fachoberschule in Traben-Trarbach, auf die wegen leerer Kassen verzichtet oder lange gewartet werden müsste.
  • Durch einen geringen Jahresbeitrag von 12 € können Sie zur Erfüllung der schulischen Bedürfnisse beitragen.

Warum die Schule einen Förderverein braucht:

  • Der Förderverein hat gemeinnützige Ziele zur Unterstützung der Schuljugend.
  • Förderung erzieherischer und unterrichtlicher Belange im Interesse der Kinder.
  • Ergänzung und Verbesserung der Hilfsmittel für Schüler und Schule, z.B. Zuschüsse zu Lernmitteln.
  • Unterstützung von Schülern bei Schulunternehmungen wie Klassenfahrten, Wandertagen, Ausflügen.
  • Annahme von Spenden und Weitergabe an die Schule für Projekte und Unterstützungen.
  • Zweckgebundene Spenden und Mitgliederbeiträge werden zum Wohl aller Schüler eingesetzt.

Kontakt und weitere Informationen:

  • Bei Ideen, persönlichem Engagement oder Fragen können Sie sich per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. wenden.
  • Beitrittserklärung zum Ausdrucken und Satzung finden Sie auf der Homepage www.rsplustt.de.
  • Füllen Sie das Formular aus und geben Sie es im Sekretariat ab, um Mitglied zu werden und die Schule zu unterstützen.

 Beitrittserklärung

Gruppenfoto Sdtirol2Zum ersten Mal unternahmen alle unsere drei Abschlussklassen zum Ende ihrer Schulzeit eine gemeinsame Fahrt, die sie nach Südtirol (Italien) führte. Insgesamt 50 Schülerinnen und Schüler der 9b, 10a und 12 machten sich am späten Sonntag gegen 23 Uhr per Bus zusammen mit den drei Lehrkräften Alena Boemer, Karin Kunsmann und Michael Schneidewind auf den Weg. Nach einer Nachtfahrt erreichte die Gruppe vormittags den Zielort Natz-Schabs in der Nähe von Brixen.

Schnell wurde allen klar, dass man mit der Pension „Zummüllerhof“ einen Volltreffer gelandet hatte: Die Lage des Hauses war sehr ruhig, das Außengelände riesig mit zahlreichen Sportmöglichkeiten, die Zimmer waren groß und gemütlich, das Essen lecker – was will man mehr?

 Am Dienstag stand der erste ganztägige Ausflug nach Venedig auf dem Programm. Bei bestem Wetter gab es für die drei Klassen zunächst eine Führung durch die Lagunenstadt. Im Anschluss daran hatten die Jugendlichen noch Gelegenheit, das eine oder andere Souvenir zu erstehen, ehe es wieder auf die Rückfahrt zur Unterkunft ging.

 Die zweite Tagestour führte die drei Abschlussklassen an den Gardasee. Erstes Ziel auf der Fahrt zum größten See Italiens war die sehenswerte Kleinstadt Arco mit einem lokalen Wochenmarkt, im Anschluss ging es dann über Riva del Garda durch eine Vielzahl von teils sehr engen Straßentunneln nach Limone Sul Garda. Dort hatte die Gruppe ausreichend Freizeit, die einige Unerschrockene der Klasse 10 sogar für ein erfrischendes Bad im Gardasee nutzten.

alle 3

Bozen, die Hauptstadt der autonomen Provinz Südtirol, war am Donnerstag das Ziel des letzten ganztägigen Ausflugs. Hier informierte sich die Gruppe im Rahmen eines Vortrages über das Polizei-Durchgangslager Bozen, das gegen Ende des Zweiten Weltkriegs ein Gefangenen- und Durchgangslager in der nationalsozialistischen Operationszone Alpenvorland im deutschbesetzten Italien war. Außerdem gab es hier die Gelegenheit, das „Südtiroler Archäologiemuseum“ zu besuchen, in dem die Mumie von Ötzi, dem Mann aus dem Eis, zu sehen war und wo es zahlreiche begleitende Informationen zu dem 5300 Jahre alten Jäger aus der Kupferzeit gab. Vor der Rückfahrt zur Pension in Natz-Schabs ging es für die Gruppe noch hoch hinaus, indem man sich mit der Seilbahn einen sehenswerten Blick über Bozen gönnte.

 Nach dem gelungenen letzten Abend mit Gegrilltem, Pizza und bester Stimmung machte sich die Gruppe am Freitag auf die Heimfahrt nach Traben-Trarbach, das man am frühen Abend erreichte. Damit fand eine schöne und erlebnisreiche Abschlussfahrt ihr Ende – eine Fahrt, an die sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bestimmt noch lange gerne erinnern werden.

Maze Game1Maze Game2Die Klassen 6a und 6b spielten in der letzten Englischstunde vor den Pfingstferien das „Maze Game“. Dabei erstellten die Kinder selbstständig einen Parkour aus Stühlen, Tischen, Büchern und Schulranzen. Die Schülerinnen und Schüler traten dann im Team an: Ein Partner verband sich die Augen und sollte den Parkour nur mit Hilfe von Anweisungen wie „Go (one step) forward / back“, „There's a chair / ...in front of you“, „Turn left / right“, „Walk slowly“ oder „Stop“ durchlaufen. Ziel war es, durch den Parcours zu kommen, ohne irgendwo anzustoßen. Obwohl die Kinder der 6a und 6b schnell merkten, dass es gar nicht so leicht ist, jemand mit verbundenen Augen zu lotsen, hatten alle sehr viel Spaß.

 Auch in diesem Schuljahr gab es für die beiden fünften Klassen wieder das ADAC-Sicherheitsprogramm „Achtung Auto“. Dabei wurde den Schülerinnen und Schülern nicht nur theoretisch der Unterschied zwischen Bremsweg, Anhalteweg und Redaktionsweg vermittelt und aufgezeigt, wie schnell es gehen kann, dass man im Straßenverkehr abgelenkt und damit gefährdet ist. Vielmehr gab es auch praktische Erfahrungen, indem die Kinder als Beifahrer in einem Auto des ADAC eine Vollbremsung miterleben durften.

Adac2024

Deutschland 64,7% Deutschland
USA 27,6% USA
unbekannt 3,2% unbekannt

Total:

75

Länder
133665
Heute: 8
Diese Woche: 218
Dieser Monat: 1.126

Öffnungszeiten des Sekretariats

Montag - Donnerstag:
07:30 - 16.00 Uhr
Freitag: 08.00 -13.00 Uhr
Traben-Trarbach
Kövenigerstr.78
56841 Traben-Trarbach
Tel.: 06541 818517 -0
Fax: 06541 818517 – 27
Email: buero@rsplusfostt.de
Homepage: www.rsplusfostt.de